Wirtschaft  Freitag, den 31.12.2021 von Silvio Weise / 21x gelesen

Die Glaskugel besitzt niemand. Viele Voraussagen sind revidiert worden, unter anderem die Prognose zum Wirtschaftswachstum. Anzunehmen bleibt, dass das wirtschaftliche Wachstum, welches benötigt wird, um das Konstrukt zu erhalten, auf sehr wackligen Füßen steht, aber nicht erst seit 2021. Die Inflation galoppiert voran, die offiziellen Zahlen werden klein gehalten. Vor allem der Preis für Energie sind ein enormer Treiber und werden es weiter bleiben. Die Energiediscounter wollten ihre Preise schon vervierfachen, um ihr eigenes Überleben zu sichern. Die Preissteigerungen für Strom werden 2022 weiter gehen. Keine guten Aussichten für den Endverbraucher. Der durchschnittliche Mittelständler wird noch mehr ins Ächzen kommen. Deutschland hat schon die höchsten Energiepreise Europaweit. Für manchen Hausstand wird es wohl ans Eingemachte gehen. Wer das abfängt, nicht wirklich sichtbar. Auch Unternehmen werden Probleme haben, die Preise auf dem Markt umzusetzen um so weiter ihre Produkte und Leistungen zu platzieren.

Die Spritpreise werden ebenfalls stabil teuer bleiben, mit der Tendenz nach oben. Dank der Energiewende, die auch durch mehr grüne Politik, in jetzt führenden Positionen, ebenfalls nicht wirklich schneller vorangeht, wird weiter die Kosten für den Bürger anheben. Die CO₂ – Steuer, eine Steuer mehr, die das Portmonee belastet, zumindest für den Bürger aber sonst keine sichtbaren Veränderungen aufzeigt. Also ein mehr(Meer) an Belastungen obendrauf, an dessen der Bürger auf Entlastung harren kann. Die Aussichten bleiben trüb.

Die Wirtschaftshilfen von 2020 müssen ebenfalls zurückgezahlt werden, so zumindest eine Meldung aus der Presse, oder in Teilen, dies war nicht genau ersichtlich. Das Weihnachtsgeschäft für den Einzelhandel war laut Verband eine mittlere Katastrophe, die ständigen Kontrollen haben die Käufer abgeschreckt und das Einkaufgefühl vemiest. Dabei sind nicht nur Ungeimpfte, die sowieso keinen Zutritt auf das Geschäft hatten, ferngeblieben.

Das Lieferkettenproblem besteht nach wie vor und wird wohl erhalten bleiben. Die Umstrukturierung wird ebenfalls einige Jahre in Anspruch nehmen. Optimisten sehen die Wirtschaft wieder auf einem aufsteigenden Ast. Wirklich zu erkennen ist der Aufschwung nicht. Viele Mittelständler haben Probleme Mitarbeiter zu finden oder das notwendige Material vorzuhalten. Heißt also, es mangelt nicht an Arbeit, sondern an den Ausführungsmöglichkeiten.

Sollte die Nullzinspolitik doch ein Ende finden, werden viele Unternehmen ohne das billige Geld wohl dem Ende entgegensehen. Dramatisch wird es sicherlich auch, sobald die Wirtschaftshilfen nicht mehr fließen. Die Unternehmen werden nicht gleich wieder auf Niveau vor 2019 starten können, zu erwarten bleibt, dass ein gewisser Teil 2019 nie wieder erreicht. Wer fängt die Firmen dann auf? Das kann wohl auch kein Staat bewerkstelligen, sodass viele Arbeitsplätze verloren gehen werden. Vor allem unwiederbringbar und Ersatz wird so schnell nicht in Sichtweite sein. Für ältere Arbeitnehmer wird der Markt wohl wenig Perspektiven bieten.

Mr. HicHELP

Link zu diesem Artikel: http://www.hichelp.de/nachrichten/wirtschaft/nachricht-654.html
           
Artikel bewerten:

Der Artikel wurde noch nicht bewertet!

Autor dieses Artikels:

Silvio Weise / HicHELP
Permoser Str. 12
09125 Chemnitz

konkret[@]hichelp.de
www.hichelp.de

 

Kommentare:
An dieser Stelle können Sie einen Kommentar abgeben.

  Ihre Daten
Ihr Name
E-Mail (wird nicht angezeigt)
  Ihr Kommentar
 
Ich habe die Datenschutzbestimmungen von HicHelp.de gelesen und akzeptieren diese *






Adminzeiten heute
10:00 - 12:00 und 15:00 - 17:00

Umfragen

Thema: Energiekostenanstieg

Wie sehr belasten Sie die hohen Energiepreise?
existenziell
17.86 %
hohe Belastung
25 %
mittel
17.86 %
gering
25 %
kaum
14.29 %
Stimmen abgegeben: 28
Umfrage noch aktiv bis 25.01.23 00:00 Uhr
Sie haben bei dieser Umfrage bereits abgestimmt
 
Thema: Politk

Was trauen Sie der neuen Regierung zu?
den Aufbruch in eine neue Zeit
16.22 %
mehr Gerechtigkeit allgemein
13.51 %
weniger Bürokratie und Steuern
8.11 %
bessere Politik in allen Bereichen
8.11 %
keine großen Veränderungen
8.11 %
weiter so im Klein - Klein
10.81 %
mehr Demokratieabbau
0 %
weitere Belastungen für den Bürger
2.7 %
allgemeine Verschlechterung der Gesamtlage
10.81 %
das sie ihre Regierungzeit mit Bravour meistern
8.11 %
das man keine Veränderungen bemerkt
8.11 %
das sie teilweise versagen
2.7 %
das sie komplett versagen
2.7 %
Stimmen abgegeben: 37
Umfrage noch aktiv bis 30.12.22 16:00 Uhr
Sie haben bei dieser Umfrage bereits abgestimmt
 
Thema: Wirtschaft

Sehen Sie 2022 einen wirtschaftlichen Aufschwung?
Ja
17.86 %
Nein
17.86 %
ab Mitte 2022
14.29 %
eher einen Abschwung
7.14 %
2022 eher nicht
21.43 %
nur mit staatlicher Unterstützung
10.71 %
auch über 2022 hinaus kein Wachstum
10.71 %
Stimmen abgegeben: 28
Umfrage noch aktiv bis 30.12.22 16:00 Uhr
Sie haben bei dieser Umfrage bereits abgestimmt
 
Thema: Gesundheit und Gesellschaft

Impfpflicht
Stimmen abgegeben: 87
Umfrage noch aktiv bis 30.03.22 16:00 Uhr
 
Thema: Finanzen

Investieren in Kryptowährungen
Stimmen abgegeben: 135
Umfrage noch aktiv bis 01.01.23 16:00 Uhr
 
Thema: Verkehr

Sind Sie für ein Tempolimit?
Stimmen abgegeben: 117
Umfrage noch aktiv bis 30.03.22 16:00 Uhr
 
Thema: Geldsystem

Halten Sie einen Crash für möglich?
Stimmen abgegeben: 281
Umfrage noch aktiv bis 01.08.22 16:00 Uhr
 
Thema: Gesundheitsbarometer

Wie steht es um Ihre Gesundheit?
Stimmen abgegeben: 322
Umfrage noch aktiv bis 01.01.23 16:00 Uhr
 
Thema: Persönliche Situation

Sind Sie mit ihrer Jetzt - Situation zufrieden?
Stimmen abgegeben: 283
Umfrage noch aktiv bis 31.01.22 16:00 Uhr
 
Thema: Ernährung

Wie ernähren Sie sich?
Stimmen abgegeben: 296
Umfrage noch aktiv bis 01.01.23 16:00 Uhr
 
Thema: Geldanlagen

Welche Geldanlagen sind Ihr Favorit?
Stimmen abgegeben: 376
Umfrage noch aktiv bis 01.07.23 16:00 Uhr

Andere Themen im Überblick

Kommentare von Mr. HicCINS


Kalender

Wetter Chemnitz

Deutschlandwetter

Goldindex

Was ist Wirtschaft ?

Silberindex

Platinindex

Palladiumindex

Wechselkurse

ALLIANZ

BASF

BMW

Commerzbank

Continental AG

Deutsche Bank

Daimler

FRESENIUS MEDICAL CARE

HENKEL

INFINION

LINDE

Münchener Rück

RWE

SAP

Siemens

VW

Kleines Werbevideo

Interessante Internetseiten

Google  Google     Google  Facebook     Youtube  Youtube     ebay  ebay     Amazon  Amazon     Wikipedia  Wikipedia     Twitter  Twitter     LinkedIn  LinkedIn     Yahoo  Yahoo     Windows Live  Windows Live
Tipps für Jedermann

Leider sind momentan keine Buchtipps vorhanden.

Leider sind momentan keine Veranstaltungstipps vorhanden.

Natur pur
Storchennest - Brandenburg
 
Architektur pur
Ziegelbrücke Markt Mildenstein - Sachsen