Wirtschaft  Donnerstag, den 15.10.2020 von Silvio Weise / 8x gelesen

Laut einer Umfrage von HicHELP geben immer mehr Firmen auf. Vor allem aus den Branchen Veranstaltungs – und Messebau. Die staatlichen Hilfen sind und waren, soweit diese überhaupt angekommen oder abgerufen worden waren eine lebensverlängernde Maßnahme. Andere Branchen, Bereich Tourismus mit allem was sich hier nachzieht, Reisebüros, Busunternehmen ebenfalls schwer betroffen. Flughafenbetreiber, Airlines und Co. Hotels, Pensionen, Taxiunternehmer ebenfalls schwer in Mitleidenschaft gezogen.

Aber auch von andere Seite sind Probleme ersichtlich. Pflegedienste suchen Hände ringend nach Mitarbeitern.

Kunden sind genauso verunsichert, wie die Veranstaltungsunternehmen an sich. Die neue Infekt - Welle macht da wenig Hoffnung auf Besserung. Dabei wird völlig außer Acht gelassen das es eben Infektionen sind. Ein Infekt bedeutet noch lange keine übergreifende Gefährdung der Bevölkerung, die auf einen ernsthaften Ausgang schließen lassen. Mittlerweile liegen Erkenntnisse vor. Zudem müssen mehr Ansteckungen festgestellt werden, da Dato heute die Testungen viel umfangreicher als noch im Frühjahr verlaufen. Eine logische Folge der Entwicklung von Corona.
.
Verunsicherte Kunden melden sich im Umkehrschluss, da sie nun anhand des Branchensterbens nachfragen, wer die angemeldeten Events denn jetzt ausrichtet? Darauf gibt es keine befriedigenden Antworten.
Keiner weiß wie die Entwicklungen weitergehen. Die Veranstalter von Messen und Events warten mit Hygienekonzepten auf, die Veranstaltungen im Jahr 2021 unter Auflagen wieder möglich machen. Andere Aussteller bleiben den Events trotz Maßnahmen fern, da diese auch in andere Monate verschoben werden. Da Firmen unter anderem auch Saisonware verkaufen, nutzt Ihnen die Verschiebung der Veranstaltungen oder Hygienekonzepte wenig.

Die Kanzlerin selbst ist mit den Beschlüssen von gestern sehr unzufrieden. Sie wünscht sich ein stringenteres Durchgreifen. Was das bedeutet kann sich jeder zumindest Betroffene, ob Unternehmer oder Privatperson selbst ausmalen.

Die Personengruppen sowie Unternehmen, die es nicht betrifft, dagegen werden sich kaum in die Lage versetzen oder versetzen wollen.

Die Regierung ist sich uneins zwecks der Maßnahmen die getroffen werden müssen, es wird aber vor überzogenen Handeln gewarnt. Der Schaden für die Wirtschaft ist jetzt schon kaum absehbar. Die Realität spiegelt sich sowieso erst zeitversetzt wider.

Heißt, die wirklichen Auswirkungen gerade für den Mittelstand sind erst noch zeitversetzt in den nächsten Monaten wahrnehmbar.

Mr. HicHELP

Link zu diesem Artikel: http://www.hichelp.de/nachrichten/wirtschaft/nachricht-475.html
           
Artikel bewerten:

Der Artikel wurde noch nicht bewertet!

Autor dieses Artikels:

Silvio Weise / HicHELP
Obere Dorfstraße 62
09236 Claußnitz

konkret[@]hichelp.de
www.hichelp.de

 

Kommentare:
An dieser Stelle können Sie einen Kommentar abgeben.

  Ihre Daten
Ihr Name
E-Mail (wird nicht angezeigt)
  Ihr Kommentar
 
Ich habe die Datenschutzbestimmungen von HicHelp.de gelesen und akzeptieren diese *






Adminzeiten heute
keine

Kommentare von Mr. HicCINS


Kalender

Wetter

Goldindex

Was ist Wirtschaft ?

Silberindex

Platinindex

Palladiumindex

Wechselkurse

ALLIANZ

BASF

BMW

Commerzbank

Continental AG

Deutsche Bank

Daimler

FRESENIUS MEDICAL CARE

HENKEL

INFINION

LINDE

Münchener Rück

RWE

SAP

Siemens

VW

Kleines Werbevideo

Interessante Internetseiten

Google  Google     Google  Facebook     Youtube  Youtube     ebay  ebay     Amazon  Amazon     Wikipedia  Wikipedia     Twitter  Twitter     LinkedIn  LinkedIn     Yahoo  Yahoo     Windows Live  Windows Live
Tipps für Jedermann

Leider sind momentan keine Buchtipps vorhanden.

Leider sind momentan keine Veranstaltungstipps vorhanden.

Natur pur
Zittauer Gebirge
 
Architektur pur
Burg Scharfenstein - Sachsen