Finanzen  Freitag, den 19.06.2020 von Silvio Weise / 11x gelesen

Die meisten Anleger vertrauen dem Berater von Banken oder Vermögensberatern. Dabei sollte man immer sehen dass Berater die für sie lukrativsten Provisionsanlagen empfehlen, heißt also Verträge die sich für den Berater rechen. Meist gilt da die Regel umso höher die Provision um so höher das Risiko für den Anleger Geld zu verlieren.

Der Investor, so sollte man sich als Sparer oder Anleger sehen, sollte sich zwar Beratungen nicht verweigern, sich aber nicht gleich zu Abschluss drängen lassen und unterschreiben. Sich ausreichend über die Performance des Finanzproduktes zu informieren sollte in der Nachkontrolle eigenständig erfolgen. Die Mühe sollte man sich schon machen.

Sich eigenes finanzielles Wissen anzueignen schützt auch vor Produkten, die riskant sind oder bei der Langzeitbetrachtung kaum gute Renditechancen haben. Es hilft auch den Beratern eigentlich komplett ausgeliefert zu sein, meist sind Berater aber eher Verkäufer und wenn man gezielt nachfragt oder mit eigenen Wissen glänzen kann gerät der vermeintliche Experte auch schnell mal ins schleudern.

Informationen sind heute über Zeitschriften, Fachjournale, Internet leicht erhältlich und man kann sich einarbeiten. Sinnvoll sich selbst hinzusetzen und immer wichtiger um wirklich auf der Gewinnerseite zu sein. Dafür ist das Halbwissen der verkaufenden Berater wenig hilfreich.

Auch im Bereich Versicherungen kann man viel Geld sparen wenn man das Geschäft mit der Angst auf den Prüfstand stellt und die Spreu selber von Weizen trennt und sich auch von unnötigen Versicherungen trennt. Auch hier lohnt sich die Mühe. HicHELP hat hier unter diesem Link schon eine hilfreiche Entscheidungshilfe bereigestellt.

https://www.hichelp.de/rat/ratgeber-versicherungen.html

Sicherlich ist es auch sinnvoll Investments die man getätigt hat und aus heutiger Sicht nicht wirklich lukrativ sind trotzdem zu belassen um bei einem vorzeitigen Ausstieg nicht noch Verluste zu erleiden.

Die Börse kann genau so in interessant wie physische Geldanlagen, Substanzwerte oder eben auch Standardsparen je nach Risikobereitschaft. Pokern sollten sich aber nur die leisten, die von vorn herein mit einem Verlust leben können.

Und der Sparstrumpf unterm Mandelbaum ist sicherlich nicht die schlechteste Anlage,

Sich eigenes Finanzwissen anzueignen kann manche Überstunde überflüssig machen.


Mr. HicHELP

Link zu diesem Artikel: http://www.hichelp.de/nachrichten/finanzen/nachricht-437.html
           
Artikel bewerten:

Der Artikel wurde noch nicht bewertet!

Autor dieses Artikels:

Silvio Weise / HicHELP
Obere Dorfstraße 62
09236 Claußnitz

konkret[@]hichelp.de
www.hichelp.de

 

Kommentare:
An dieser Stelle können Sie einen Kommentar abgeben.

  Ihre Daten
Ihr Name
E-Mail (wird nicht angezeigt)
  Ihr Kommentar
 
Ich habe die Datenschutzbestimmungen von HicHelp.de gelesen und akzeptieren diese *





Adminzeiten heute
keine

Kommentare von Mr. HicCINS


Kalender

Wetter

Goldindex

Finanzsystem heute

Silberindex

Platinindex

Palladiumindex

Wechselkurse

ALLIANZ

BASF

Commerzbank

Deutsche Bank

Daimler

Lufthansa

FRESENIUS MEDICAL CARE

HENKEL

INFINION

LINDE

SAP

VW

Interessante Internetseiten

Google  Google     Google  Facebook     Youtube  Youtube     ebay  ebay     Amazon  Amazon     Wikipedia  Wikipedia     Twitter  Twitter     LinkedIn  LinkedIn     Yahoo  Yahoo     Windows Live  Windows Live
Tipps für Jedermann

Leider sind momentan keine Buchtipps vorhanden.

Leider sind momentan keine Veranstaltungstipps vorhanden.

Natur pur