Finanzen  Mittwoch, den 06.11.2019 von Silvio Weise / 72x gelesen

Eine Rezession sei nicht in Sicht, so resümierte der Rat der Wirtschaftsweisen. Aber die Wirtschaft wachse nicht mehr in den Umfang der letzen Jahre. Wohl auch eine Nachricht, die die Bevölkerung beschwichtigen soll oder zumindest die aktuelle Wirtschaftslage nicht zu dramatisieren. Wie auch immer, es ist ja auch nicht schwer mit solchen Nachrichten zu punkten, da der Großteil der Bevölkerung sich nicht mit Wirtschaft, Politik, Finanzen und vor allem dessen Hintergründen beschäftigt. Schaut man aber genauer hin, entsteht doch ein anderes Bild der allgemeinen Lage in Deutschland und aber auch global. Die Welt ist in Aufruhr und dies so ziemlich auf jedem Kontinent dieser Welt. Aktuell kochen die Konflikte in Südamerika immer mehr hoch. Jetzt anders handeln und denken und gegen den Strom agieren kann der beste Schutz seines Kapitals sein, sollte ein wirtschaftlicher und politischer Crash Europa ereilen. Das erste was man tun sollte sich seiner Schulden entledigen, sofern dies möglich ist und vor allem den Verlockungen billiger Konsumkredite nicht erliegen. Die jüngste Geschichte in Deutschland hat innerhalb eines Jahrhunderts mehrere Währungen gesehen, die Reichsmark, die Mark der DDR, die D – Mark und den Euro. Daran sollte nun doch jeder sehen, wie inflationär Währungen sind und sein können. Heißt also, dem Euro kann und wird wahrscheinlich das Selbe passieren, den Zeitpunkt kann man schlecht bestimmen, aber der Zeitpunkt scheint näher zu rücken.

Schulden sind dabei kontraproduktiv, da erstens der Geldwert stark abgewertet wird über eine neue Währung, wie auch immer sie heißen mag abgewertet wird. Faktum, das Papiergeldvermögen verringert sich ggf. stark, die Schulden bleiben bestehen und die Schuldsumme erhöht sich in der Umrechnung der neuen Währung sogar noch. Also wenn irgendwie möglich runter von den Schulden und Finger weg von Krediten, solange das Boot wankt. So handeln Sie antizyklisch weil natürlich der größte Teil anders denkt und handelt. Würden die Bürger selbst die Lage anders analysieren, wären die Gelder im Rückhalt und nicht für den Konsum, außer die Lebensnotwendigen Dinge, so wäre der Geldkreislauf, der notwendig ist, mit der der bestehenden Geldmenge sowieso so gestört, dass das bestehende Schuldsystem nicht länger bestehen könnte. Deshalb setzt natürlich die Wirtschaft immer wieder Reize, kauf mich, so billig wie nie und der Verbraucher steigt darauf ein. So entstehen Schulden aber keine Rücklagen.

Antizyklisch handeln, bedeutet sein Geldvermögen, Anlagevermögen in Substanzwerte oder Fluchtwährungen umzuwandeln. Dollar, Schweizer Franken, norwegische Kronen als Beispiel. Edelmetalle in Form von Münzen in verschieden Einheiten und die Sicherung selbst vorzunehmen, Eigensicherung betreiben damit ein unkomplizierter Zugriff gewährleistet ist. Hände weg von Papiergold, dies wird in schwierigen Zeiten ein Problem, weil die Ausgabe von Gold – Zertifikaten ein Versprechen ist und über den eigentlichen Bestand von Gold in materieller Form hinaus geht, also physisch nicht vorhanden ist, Spekulation eben.

Eine Immobilie, die Schuldenfrei ist, natürlich auch eine sinnvolle Vorsorge, sind Schulden drauf gehört die Immobilie dem Geldverleiher, wer immer dies auch ist. Solange die Rückzahlung gesichert ist, kein Problem. Nicht nur Scheidungen, Krankheit oder Arbeitslosigkeit können die Rückzahlung erschweren, ein Wirtschafts - oder Finanzcrash bringt den Schuldner ebenso in große Schwierigkeiten. In der momentanen Lage immer mit dem Blick – raus aus den Schulden voran.

Aktien sind ein reiner Papierwert, mit dem Glauben an das Papier, Abstürze hat es in diesem Bereich schon genügend gegeben. Substanzwerte sehen anders aus, wenn die Wirtschaft funktioniert, der politischen Rahmenbestimmungen passen steht der Anlage nichts im Weg, wenn man aber auf Krisenzeiten zusteuert sollte man diese Anlageform meiden, aussteigen und in Substanzwerte wechseln.

Nun heißt es handeln und reagieren, sich selbst einen Überblick verschaffen und seine Konsequenzen ziehen und vor allem die Lage beobachten, die Zeit ist schnelllebig und stetig im Wandel.

Mr. HicHELP

Link zu diesem Artikel: http://www.hichelp.de/nachrichten/finanzen/nachricht-342.html
           
Artikel bewerten:

Der Artikel wurde noch nicht bewertet!

Autor dieses Artikels:

Silvio Weise / HicHELP
Obere Dorfstraße 62
09236 Claußnitz

konkret[@]hichelp.de
www.hichelp.de

 

Kommentare:
An dieser Stelle können Sie einen Kommentar abgeben.

  Ihre Daten
Ihr Name
E-Mail (wird nicht angezeigt)
  Ihr Kommentar
 
Ich habe die Datenschutzbestimmungen von HicHelp.de gelesen und akzeptieren diese *




Adminzeiten heute
10:00 - 12:00 und 15:00 - 17:00

Kommentare von Mr. HicCINS


Kalender

Wetter

Goldindex

Finanzsystem heute

Silberindex

Platinindex

Palladiumindex

Wechselkurse

Interessante Internetseiten

Google  Google     Google  Facebook     Youtube  Youtube     ebay  ebay     Amazon  Amazon     Wikipedia  Wikipedia     Twitter  Twitter     LinkedIn  LinkedIn     Yahoo  Yahoo     Windows Live  Windows Live
Tipps für Jedermann

Leider sind momentan keine Buchtipps vorhanden.

Leider sind momentan keine Veranstaltungstipps vorhanden.