Mittelstands -
            nachrichtenblatt

 

Wirtschaft  Dienstag, den 12.03.2019 von Silvio Weise

VW plant einen Stellenabbau von bis 7000 Beschäftigten in der Verwaltung. Der Grund seien die Investitionen in die Digitalisierung sowie die neue Technolgie der Elektromobilität. Nachhaltig werden bei der Umstellung auf Elektromobilität auch weniger Arbeitskräfte in der Produktion gebraucht. Für die Herstellung eines Verbrenners werden ca. 4500 Einzelteile verbaut, bei einem Elektroauto sind es wohl um die 400 Teile. Dies heißt natürlich Abbau von Arbeitsplätzen. Wie ein vernünftiges Netz an Stromtankstellen für Elektroautos ausgebaut wird, wird sich zeigen. Eine Möglichkeit wäre sicherlich das vorhandene Tankstellennetz zu nutzen und umzubauen um auch den gewohnten Service von Tankstellen aufrecht zu erhalten. Bis jetzt sind Ladestationen rar und die Ladezeiten viel zu lang um vernünftige Mobilität ausgerichtet an heutige Anforderungen anzubieten. Dann kommt wohl als nächstes das selbstfahrende Auto und so weiter……Da die Automobilindustrieindustrie nun fast den letzten Ureinwohner mit Fahrzeugen versorgt hat ist diese Umstellung trotz allem ein wirtschaftlicher Neubeginn für die Autobauer, denn jetzt beginnt der ein neues Zeitalter der Technologie und auf lange Sicht hat dann jeder ein Elektromobil. Wie weit davon Arbeitsplätze betroffen sind wird sich zeigen, aber Digitalisierung und neue Techniken machen sicherlich im Produktivbereich immer weniger Arbeitskraft notwendig.

Mr. HicHELP

 

Autor dieses Artikels:

Silvio Weise / HicHELP
Obere Dorfstraße 62
09236 Claußnitz

konkret[@]hichelp.de
www.hichelp.de